Das katholische Familienzentrum St. Remigius ist ein interkulturelles Beratungszentrum fĂŒr die Bewohner im Stadtteil Dortmund Mengede.  Wir sind Ihr Ansprechpartner in persönlichen und familiĂ€ren Lebensfragen.

Zu unseren Angeboten zÀhlen:

  • Erziehungskompetenzkurse
  • Themenbezogene Elternnachmittage und –abende
  • Zusammenarbeit mit Beratungs- und Therapiestellen
  • LogopĂ€die und Ergotherapie
  • offene ElterncafĂ©s
  • Deutschkurs fĂŒr Eltern mit Migationshintergrund
  • Kurse zur Gesundheitsförderung
  • Kochkurse

                             

 Schwerpunkt unserer Bildungsarbeit

Im Mittelpunkt der Bildungsarbeit steht die sozial-emotionale Begleitung der Kinder. Daraus ergibt sich als Ziel die StĂ€rkung und Förderung der Persönlichkeit des Kindes. Es wird als eigenstĂ€ndige Persönlichkeit mit einem starken SelbstwertgefĂŒhl, der FĂ€higkeit der Selbstbehauptung, dem Austasten der eigenen Grenzen und der Kompetenz der Selbstbildung durch die Erzieherinnen bei diesem Entwicklungsprozess unterstĂŒtzt.  Der Forscher- und Entdeckungsdrang wird durch entsprechende Lernanreize von Seiten der Erzieherinnen gefördert, um eigenstĂ€ndige Persönlichkeiten fĂŒr eine zukunftsfĂ€hige Gesellschaft  zu stĂ€rken. Dies geschieht ĂŒber die  WertschĂ€tzung der je eigenen Persönlichkeit eines jeden Kindes, weil Gott jeden Menschen ins Dasein gerufen und ihn so ausgestattet und angenommen hat, wie er ist. Die WertschĂ€tzung gegenĂŒber den Kindern zeigen die Erzieherinnen, indem die Kinder als Selbstgestalter ihres eigenen Bildungsprozesses verstanden werden und in der Entwicklung ihrer FĂ€higkeiten und Kompetenzen eine Begleitung auf Augenhöhe erleben.

In unserer Einrichtung legen wir viel Wert auf eine inklusive PÀdagogik, die von der IndividualitÀt eines jeden einzelnen Menschen ausgeht.

Die Vorteile unserer inklusiven Gedanken und BemĂŒhungen lassen sich abschließend wie folgt zusammenfassen:

  • Wir nehmen jedes Kind in seiner Einzigartigkeit an.
  • Wir sehen jedes einzelne Kind in unserer Einrichtung in seiner IndividualitĂ€t, erkennen StĂ€rken und Potentiale.
  • Wir vermitteln allen uns anvertrauten Kindern die Überzeugung: Ich bin gut, wie ich bin! Ich bin wertvoll! Ich bin wichtig!
  • Die Begegnung zwischen behinderten und nicht-behinderten Kindern findet tĂ€glich statt und wird somit zur SelbstverstĂ€ndlichkeit fĂŒr alle Beteiligten. Die Kinder erfahren ihre IndividualitĂ€t, lernen Grenzen zu akzeptieren, RĂŒcksicht zu nehmen  und FĂ€higkeiten einzuschĂ€tzen. Alle Kinder können im tĂ€glichen Kontakt miteinander und voneinander lernen.
  • Wir fördern Respekt, WertschĂ€tzung und Achtung in unserer Gemeinschaft und darĂŒber hinaus.
  • Wir lernen voneinander und erweitern permanent unsere eigenen Ressourcen.

 

Als Leitgedanken formulieren wir den Anspruch in unserem alltĂ€glichen Umgang miteinander „gemeinsam individuell zu sein“.

 

Infos:             Unsere Betreuungszeiten:

                      35 Stunden in der Zeit von 7:00h bis 14:00h

                      45 Stunden in der Zeit von 7:00h bis 16:00h

                      Unsere Betreuungsform:

                      1 Gruppe mit 25 Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren (Gruppenform III)

                      1 Gruppe mit 14 Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren und 6 Kinder im Alter von

                      2 – 3 Jahren (Gruppenform I)

                      1 Gruppe mit 17 Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren und 3 Kinder im Alter von

                      2 – 3 Jahren(Gruppenform I)